To top
Friedrichstraße 134, 10117 Berlin

Hospital Treatment

Im Krankenhaus erwartet Sie ein angenehmes Ambiente und ein hochqualifiziertes Krankenpflegepersonal, welches sich während des stationären Aufenthaltes um ihre Bedürfnisse kümmert. Im medizinischen Bereich versorgt Sie das speziell ausgebildete Team von Dr. Boack um die postoperative Nachsorge.

Die An- und Abreise für den Patienten kann eine große Herausforderung darstellen. Um es Ihnen so angenehm und komplikationsarm wie möglich zu gestalten, stehen wir Ihnen gerne mit informativen Ratschlägen zur Seite. Bei der Hotelsuche, sowie bei der Suche nach der optimalen Bahn- und Flugverbindung sind wie für Sie jeder Zeit erreichbar.

Vor der Operation haben Sie mit Dr. D.-H. Boack Ihre geplante Operation besprochen und ihr Operationstermin ist für sie reserviert.

Bitte beachten Sie folgende Dinge:

  • Ca. 4 Wochen vor dem OP Termin erhalten Sie eine Patienteninformation mit allen Kontaktdaten vom Krankenhaus und weitere Informationen (Erledigungen / Unterlagen)
  • Die stationäre Aufnahme erfolgt am Operationstag. Die Uhrzeit für das Erscheinen am Operationstag erfahren Sie einen Werktag (Montag bis Freitag) vor der Operation unter folgender Rufnummer: 030/130122364 in der Zeit zwischen 14.30 und 15.00 Uhr.
  • Im Falle einer Absage ihres Operationstermins teilen Sie es uns frühzeitig unter +49 30 48 47 93 60 in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr mit
  • Sollte unmittelbar vor der Operation eine Hautveränderung (Hautdefekt, Insektenstich o.ä.) im Operationsgebiet auftreten, bitten wir Sie uns umgehend zu kontaktieren.
  • Eine Haarentfernung muss durch Sie nicht vorgenommen werden, da es vom Krankenhauspersonal übernommen wird.
  • Künstliche Fingernägel /Gel-Nägel und auch farbiger Nagellack müssen entfernt werden.
  • Bestimmte Medikamente müssen vor einer Operation abgesetzt werden. In Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Arzt, ist darauf zu achten, dass Medikamente, die die Blutgerinnung beeinflussen insbesondere VKA (Cumarine / Phenprocoumon z.B. Marcumar®, Falithrom®, etc.) aber auch NOAK / DOAK (Dabigatran [Pradaxa®], Rivaroxaban [Xarelto®], Apixaban [Eliquis®], Edoxaban [Lixiana®, Savayasa®], etc.) inkl. Thrombozytenaggregationshemmer (z.B. ASS [Aspirin®], Clopidogrel [Plavix®, Iscover®, Duoplavin®] sowie Metformin-haltige Antidiabetika (Glucophage®, Siofor® u.v.a.m.) rechtzeitig vor der geplanten Operation abzusetzen bzw. die Therapie umzustellen sind.

Am Aufnahmetag

Bitte bringen Sie die folgenden Dinge bzw. Unterlagen am Aufnahmetag mit:

  • Versichertenkarte (sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte - falls vorhanden)
  • Personalausweis
  • Ggf. Bescheinigungen über Zusatzversicherungen für Wahlleistungen (Chefarzt, Ein- oder Zweibettzimmer-Anspruch)
  • Krankenhauseinweisung vom Haus- oder Facharzt
  • Wird die Behandlung nach einem Arbeitsunfall im Rahmen des berufsgenossenschaftlichen Heilverfahrens durchgeführt, übernimmt die Berufsgenossenschaft (BG) die Kosten des Krankenhausaufenthaltes. Hier ist zum Narkoseaufklärungsgespräch der D-13-Bericht/Unfallbericht mitzubringen
  • Gehhilfen, Schienen oder Orthesen
  • Bequeme, lockere, weite Kleidung
  • Hose mit weitem Bein oder eine Hose die außenseitlich zu öffnen ist
  • Feste (Sport-) Schuhe für die physiotherapeutische Nachbehandlung
  • Nicht mitbringen müssen Sie Handtücher und Waschlappen
  • Bitte halten Sie Ihr Handy / Smartphone bereit, damit bei evtl. organisatorischen Veränderungen wir Sie kurzfristig erreichen können (nicht stumm schalten)